Best of New Zealand Tour

GEFÜHRTE GRUPPENREISE IN KLEINGRUPPE

Überwältigende Natur, unvergessliche Erlebnisse und freundliche Neuseeländer! Lass dich auf dieser abwechslungsreichen Rundreise mit traumhaften Wanderzielen entlang majestätischer Fjorde, goldgelber Strände, blau schillernden Gletschern und mächtigen Vulkanen inspirieren!

Diese Reise wurde von unserem erfahrenen Neuseeland-Spezialisten Andreas Käppler zusammengestellt. Andreas lebt, wenn er nicht gerade in Europa unterwegs ist, mit seiner Familie in Neuseeland und kennt unzählige Bush-Walks und entlegene Wanderungen. Abseits vom normalen Tourismus möchte er dir das ursprüngliche Neuseeland zeigen und dich in eine andere Welt, der völligen Ruhe und Ausgeglichenheit entführen. Unser Guide Andreas Käppler zeigt seit Jahrzehnten naturbegeisterten Reisenden „sein“ Neuseeland. Eindrucksvolle Erlebnisse und tiefgründiges Wissen über das Land begeistern seine Teilnehmer.

Andreas organisiert in Deutschland ein Vorbereitungstreffen für die Reisen und so lernt man ihn und die Gruppe bereits vorab kennen.

Fragen beantworten wir gerne per E-Mail: andreas@beoutdoors.de
Auch telefonische Anfragen sind nach Absprache möglich.

23 Tage inkl. Flug ab 7.950 €

Reisetermine:

26.10.2024 – 17.11.2024

23.11.2024 – 15.12.2024

08.02.2025 – 02.03.2024
(garantierte Durchführung)


Termine & Preise

26.10.2024 – 17.11.202423 Tage Reise im Doppelzimmer, inkl. Flug7.950 € p.P.
23.11.2024 – 15.12.202423 Tage Reise im Doppelzimmer, inkl. Flug7.950 € p.P.
08.02.2025 – 02.03.202523 Tage Reise im Doppelzimmer, inkl. Flug7.950 € p.P.

Einzelzimmerzuschlag: 1.250 €

Wichtig für Einzelpersonen, die sich für ein Doppelzimmer anmelden: Sollte sich kein Doppelzimmer-Partner finden lassen oder der der Zimmerpartner abspringen, müssen wir leider den Einzelzimmeraufschlag berechnen!


Leistungen

  • Hin- und Rückflug Frankfurt nach Neuseeland und zurück über Asienroute
  • Transfers Flughafen in Neuseeland
  • Transport im modernen klimatisierten Kleinbus
  • Fährüberfahrt zwischen Nord- und Südinsel
  • Erfahrene deutschsprachige Reiseleitung, die gleichzeitig der Fahrer ist
  • 19 x Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels und -Motels, Zimmer mit Dusche/WC , davon  1 x Übernachtung mit Duschen und WCs außerhalb der Zimmer
    (genannte Unterkünfte sind vorbehaltlich verfügbar und können sich ändern)
  • 19 x Frühstück, sowie ein Willkommens- und ein Abschiedsabendessen
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren

NICHT EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Whale Watching in Kaikoura
  • Flug/Cruise/Flug Milford Sound
  • Optionale/fakultative Aktivitäten
  • Reiseversicherungen

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 11 Personen
  • Anzahlung bei Buchung: 1.500 €
  • Fälligkeit des Restbetrages: 45 Tage vor Reisebeginn

Reisebeschreibung

1. TAG: ANKUNFT AUCKLAND

Kia Ora! Herzlich willkommen in Neuseeland!
Nach der Flugreise setzt du deinen Fuß erstmals auf neuseeländischem Boden und du wirst bereits am Flughafen empfangen.
Mit rund 1,6 Mio. Einwohnern ist Auckland die City of Sails, die heimliche Haupt­stadt des Landes. Beim Besuch des Skytowers hast du einen tollen Überblick über die gesamte Aus­dehnung der Stadt. Das eigentliche wirtschaftliche Leben spielt sich hier ab. Nirgendwo anders in Neu­seeland leben so viele verschiede­ne Kulturen nahe beieinander.
Abends setzen wir uns im Hotel zusammen und besprechen den Reiseverlauf und beenden den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen.

2. TAG: AUCKLAND – Coromandel

Nach dem Frühstück verlassen wir Auckland in Richtung Coromandel Halbinsel. Wir durchqueren die Landschaft, die geprägt ist von bizarren vulkanischen Formationen und typischen neuseeländischen Baumfarnen und Teebäumen. Die Halbinsel ragt östlich von Auckland bis zu 900 m aus dem Pazifischen Ozean und ist trotz dieser Nähe zur größten Stadt Neuseelands recht dünn besiedelt.
Einsame Strände und Buchten formen die Landschaft. Die Nacht verbringen wir in einer Unterkunft in der Nähe des Pazifischen Ozeans.

Fahrstrecke: ca. 215 km • Fahrzeit: ca.3:30 h

3. TAG: Coromandel

Die erste kleine Wanderung führt uns zur zauberhaften Bucht der ­Cathedral Cove. Die Brandung hat hier eine imposante Grotte in den Kalkstein gegraben, durch die man bei Ebbe gehen kann. Auf dem Höhenweg entlang durch Farnwälder, genießt du eine wunderbare Aussicht auf die kleinen Inseln im Pazifik, bevor wir bei diesem Naturwunder ankommen. Hier werden wir am goldenen Sandstrand erst einmal in die Wellen springen und uns herrlich abkühlen.
Alternativ besteht die Möglichkeit einer Seekajaktour entlang der Küste. Bei schönem Wetter freuen wir uns später auf eine Erfrischung im romantischen Hahei. Wenn es die Zeit erlaubt, machen wir einen kleinen Ausflug zum Hot Water Beach.

Gehstrecke: ca. 4 km • Gehzeit: ca. 2:00 h • ⬆ ca. 80 m • ⬇ ca. 80 m

4. TAG: COROMANDEL – WHAKATANE

Auf unserer heutigen Fahrt genießen wir immer wieder die offene Sicht auf die Küstenlandschaft mit vorgelagerten Inseln, passieren die Goldgräberstadt Waihi, den direkt am Meer herausragenden Mount Maunganui Vulkan, ausgedehnte Kiwiplantagen und Strände, bis wir in Whakatane ankommen. Wir bleiben in diesem von der Māorikultur geprägten Ort in der Bay of Plenty, welcher bekannt für mildes Klima und lange Sandstrände ist. Hier liegt auch die hochaktive Vulkaninsel „White Island“.

Fahrstrecke: ca. 240 km • Fahrzeit: ca.3:30 h

5. TAG: WHAKATANE – TONGARIRO NATIONALPARK

Heute Vormittag gibt es für uns die Möglichkeit, mit dem Kajak die Natur zu erleben. Nach einer kurzen Einweisung werden die vielen Tierarten im Naturhafen „Ohiwa Harbour“ beobachten und diese aus nächster Nähe betrachten können.
Unser heutiger Reisetag vertieft unseren Einblick in die spannende geologische Geschichte.
Das ganze Zentrum der Nordin­sel ist vulkanisch aktiv. An allen Ecken und Enden blubbert und riecht es nach Schwefel. Das werden wir mit unseren Sinnen erfahren, sobald wir uns Rotorua nähern. Beim Wandern durch das Thermalgebiet Wai-O-Tapu werden wir den Erdgewalten näher kommen. Hier finden wir farbige Sinterterrassen, den kochenden „Champagne-Pool“, blubbernde Schlammlöcher, Krater und die stinkenden Dämpfe der Schwefelfumarolen.
Weiter geht es am Lake Taupo entlang, mit Blick auf die drei aktiven Vulkane des Tongariro Nationalparks: Mount Tongariro (1968 m) mit seinen Schwester Vulkanen Mount Ngauruhoe (2291 m) und Mount Ruapehu (2797 m). Der Park hat sich aufgrund der stetig wechselnden, zum Teil mondartigen Landschaft und der spektakulären Aussichten zu einem der populärsten Nationalparks entwickelt.

Fahrstrecke: ca. 270 km • Fahrzeit: ca. 3:40 h

6. TAG: TONGARIRO NATIONALPARK

Der Nationalpark wurde von der UNESCO gleich zweimal ausgezeichnet: als Weltkultur- und als Weltnaturerbe.
Den ganzen Tag verbringen wir im Nationalpark und durchqueren diesen auf der schönsten Tageswanderung zu Fuß: das Tongariro Alpine Crossing. Diese Wanderung ist sehr anspruchsvoll. Lavaströme, dampfende Schlote, smaragdgrüne Seen und umwerfende Ausblicke machen das Crossing zu einer unvergesslichen Tageswanderung. Entlang dieser Naturgewalten werden wir unseren Weg bahnen. Die Tour findet natürlich nur bei absolut sicheren Bedingungen statt! Alternativ gibt es unzählige kürzere und längere Wanderungen, die auch bei ungünstigen Wetterbedingungen stattfinden können.

Gehstrecke: ca.20 km • Gehzeit: ca. 6 – 8 h • ⬆ ca. 760 m • ⬇ ca. 1150 m

7. TAG: TONGARIRO NATIONALPARK – WHANGANUI RIVER

Vom Tongariro Nationalpark fahren wir zum Whanganui River Nationalpark. Die Fahrt führt überwiegend über Māori-Land entlang einer alten Poststraße.
Mitten in einem der wildesten Urwaldgebiete des Landes liegt die sagenhafte “Bridge to No­where”. Nur mit einem eigens dafür gebauten Jet-Boot und anschließen­der Wanderung können wir zu ihr gelangen. Farmer ver­suchten eine Straße zu bauen und scheiterten kläglich.
Die letzten Überreste des alten Pioniertracks führen heute als Wanderweg durch den schönsten Farnwald Neuseelands. Hier leben zum Teil noch zurückgezogene Māoristämme.
Unsere Unterkunft liegt inmitten der Natur und blickt auf den Whanganui River. Wir verzichten in dieser Abgeschiedenheit auf das Internet und wohnen alleine in einer Lodge mit traumhaftem Ausblick!
Bei einem gemeinsamen Essen lassen wir den erlebnisreichen Tag ausklingen.

Fahrstrecke: ca. 65 km • Fahrzeit: ca 1:00 h
Gehstrecke: ca. 3 km • Gehzeit: ca. 1:30 h • ⬆ ca. 20 m • ⬇ ca. 20 m

8. TAG: WHANGANUI RIVER – WELLINGTON

Nach dem Frühstück bringt uns das Jet-Boot wieder zurück in die Zivilisation. Die Weiterfahrt folgt durch Teile des gleichnamigen Nationalparks, vorbei an abwechslungsreichen Landschaften und Ortschaften, in denen die starke Māori-Prägung deutlich zu sehen und zu spüren ist.
Am Nachmittag kannst du Wellington auf eigene Faust zu erkunden. Die Stadt ist kompakt, kulturell interessant und hat viel Charakter. Das Stadtzentrum zwischen Hafen und Hügeln lässt sich ideal zu Fuß erkunden: Einkaufen, Cafés, Transportmöglichkeiten und die wichtigsten Attraktionen der Stadt befinden sich in Laufweite. Liebhaber guten Essens und edler Weine fühlen sich hier wie im Paradies. Highlights der Stadt sind das renommierte Nationalmuseum Te Papa Tongarewa, der botanische Garten, mit der Zahnradbahn erreichbar und die Oriental Bay.

Fahrstrecke: ca. 270 km • Fahrzeit: ca. 4:00 h

9. TAG: WELLINGTON – KAIKOURA

Früh am Morgen gehen wir an Bord der Interislander Fähre zu einer der schönsten Fährüberfahrten unserer Erde. Sie führt uns auf die Südinsel, über die Cook Street gelangen wir in den Meeresarm des Queen Charlotte Sounds. Diese beeindruckende Fahrt durch diesen Fjord stimmt uns auf die Südinsel ein und nach ca. 3 Stunden erreichen wir den kleinen Ort Picton.
Weiter geht unsere Fahrt gen Süden. Bald sehen wir das Blau des Pazifischen Ozeans und fahren an dieser Küste entlang. Das Küstengebiet ist in dieser Region sehr schroff und bietet uns einen einzigarti­gen Anblick, der an die irische Landschaft erinnert. Auf der Kaikoura Halbinsel verläuft ein Küstenwanderweg direkt am Meer entlang. Mit einer atemberaubenden Aussicht kannst du die Halbinsel bei einer kleinen Wanderung erkunden. Der Weg wird dabei mitten durch eine Seelöwenkolonie führen. Mit etwas Glück kann man hier Tölpel oder sogar Albatrosse beim Fliegen beobachten.

Fahrstrecke: ca. 160 km • Fahrzeit: ca. 2:00 h
Gehstrecke: ca. 4 km • Gehzeit: ca. 1:30 h • ⬆ ca.5 m • ⬇ ca. 5 m

10. TAG: KAIKOURA – HANMER SPRINGS

Das Hafenstädtchen Kaikoura ist ein idealer Ort für Walbeobachtungen. Auf einer dreistündigen Bootstour kann man zum Greifen nah bis zu 20 m lange Pottwale bei ruhiger See erleben. Diese gigantischen Riesen sieht man in dieser Gegend häufig, da sie die tiefen Gewässer vor Kaikouras Küste bei ihrer Passage von und in die Antarktis nutzen und die warmen Meeresströmungen eine reichhaltige Nahrungsquelle für sie sind. Oft sieht man auch große Delfinschwärme, die die Ausflugsboote gerne begleiten.
Nach unserer Bootstour fahren wir zunächst über Hügel, Berglandschaften und verstreuten Bauernhöfen hinein in die Alpen der Südinsel, nach Hanmer Springs.
Hanmer Springs hat ein unverwechselbares alpines Flair. Frühe Siedler haben in dieser Gegend den größten Teil des einheimischen Waldes abgeholzt und an seiner Stelle exotische Kiefern gepflanzt. Auch die Hot Pools sind gut von den Bäumen getarnt, hier werden wir am Nachmittag in die wohlige Wärme des Wassers eintauchen und in den zahlreichen Wellness Pools entspannen.

Fahrstrecke: ca. 135 km • Fahrzeit: ca. 2:00 h

11. TAG: HANMER SPRINGS – ABEL TASMAN NATIONALPARK

Wir verlassen die alpine Bergwelt und fahren zur Küste der Tasman Sea nach Kaiteriteri. Dieser traumhafte Ort mit seinem goldgelben Strand liegt ganz in der Nähe des Abel Tasman Nationalparks.
Cafés, Restaurants und auch Bänke entlang des Strandes laden zum Verweilen ein, um das beschauliche Treiben der Boote und der Wassertaxis zu genießen. Alternativ gibt es eine kurze Wanderung entlang der Küste.

Fahrstrecke: ca. 320 km • Fahrzeit: ca. 4:15 h

12. TAG: ABEL TASMAN NATIONALPARK

Die Gegend des Abel Tasmans und der Golden Bay gilt als wärmstes Gebiet der Südinsel. Unzählige einsame Sandstrände, Palmen und riesige Farne säu­men die Küste. Am Morgen segeln wir mit dem Katamaran auf dem azurblauen Wasser in den Park hinein. Entlang einer Küste mit unzähligen Buchten und vielen Inseln werden wir vielleicht auch Pelzrobben sehen, bevor uns der Katamaran an einem herrlichen Strand absetzt. Zurück wandern wir auf dem Küstenwanderweg, wobei sich die Riesenfarne immer wieder lichten und unglaubliche Ausblicke auf das schimmernde Meer und goldgelbe Strände gewähren. Badesachen müssen bei diesem Ausflug unbedingt im Rucksack sein!

Gehstrecke: ca. 13 km • Gehzeit: ca. 4:00 h • ⬆ ca. 130 m • ⬇ ca. 130 m

13. TAG: ABEL TASMAN PARK – PUNAKAIKI

Auf dem Weg zur Westküste durchqueren wir die spektakuläre Buller-Schlucht und erleben bald darauf die wildromantische Schönheit der Küste auf unserem Weg nach Punakaiki. Wir besichtigen die berühmten Pfannkuchenfelsen, dieses sind Kalksteinfelsen, deren weichere Zwischenschichten von der tosenden Tasman Sea permanent ausgespült werden, sodass die Felsformationen als stapelartige Schichtung erscheinen.
Im Laufe der Jahrmillionen hat sich das Meer hier in den Stein gefressen und pfannkuchenähnliche Felsen (Pancakes) ge­formt. Zwischen den Felsen sind Löcher und Gänge ent­standen, durch die Wasserfontänen mitunter bis zu 30 Meter hoch emporschießen. Die raue Westküste ist an diesem Küstenabschnitt besonders stark vom Wetter geprägt worden. Der zu den Pancake Rocks gehörende Paparoa National­park liegt klimatisch sehr günstig. Es wächst dort ein Meer von Nikau Palmen. Du hast die freie Wahl, den Park zu Fuß oder mit einem Kajak zu erkunden. Abends genießen wir bei hoffentlich schönem Wetter und einem Glas Rotwein einen der romantischen Westcoast-Sonnenuntergänge.
Wir werden eine Wanderung zum Cape Foulwind unternehmen.

Fahrstrecke: ca. 280 km • Fahrzeit: ca. 4:15 h
Gehstrecke: ca. 4 km • Gehzeit: ca. 1:15 h • ⬆ ca. 70 m • ⬇ ca. 70 m

14. TAG PUNAKAIKI – FOX GLETSCHER

Wir fahren weiter der Westküste entlang und machen einen Zwischenstopp in der Jade-Stadt Hokitika.
Unzählige Galerien der Jade-Schnitzkunst gibt es hier zu sehen. Wir besuchen eine kleine Werkstatt und erfahren von der Bedeutung des Schnitzens für die Maori. Wir werden eventuell auch bei der Arbeit zuschauen können und am Ende wunderschöne Jade-Kunst erwerben.
Weiter entlang der Westküste macht sogar Autofahren richtig Spaß, denn der Gegenverkehr wird immer weniger.
Unser Ziel ist das Gletschergebiet der Südalpen zu Füßen des Mt. Cook. Die Krönung des Tages stellt eine Wande­rung in die Welt des ewigen Eises zum Fuße des Franz Josef Gletschers dar. Nach dieser Tour wird das ausgedehnte Abendessen vor der grandiosen Kulisse der Südalpen besonders gut schmecken.

Fahrstrecke: ca. 240 km • Fahrzeit: ca. 3:30 h
Gehstrecke: ca. 2 km • Gehzeit: ca. 30 min • ⬆ ca. 10 m • ⬇ ca. 10 m

15. TAG: FOX GLETSCHER – WANAKA

Am frühen Morgen haben wir die Möglichkeit, einen Helikopterflug über die Gletscherwelt der Südalpen zu machen. Diese Aktivität ist stark wetterabhängig und kann nur bei guten Bedingungen stattfinden. Nach der Landung auf dem Gletscher kannst du dich den zahlreichen Fotomotiven zuwenden. Als natürliche Wetterbarriere ist der Hochgebirgskamm für eines der extremsten Niederschlagsregime verantwortlich. Oberhalb der Schneegrenze sammeln sich große Eismassen, welche schnell fließende Tal-Gletscher bilden. Wir fahren weiter durch Südbuchen-, Rimu- und Kahikatea-Regenwald an die offene Küste der tosenden Tasman Sea. Der Haast Pass verbindet die West- und die Ostküste miteinander. Auf dem Weg bieten sich verschiedene Möglichkeiten für eine Kurzwanderung an. Das Landschaftsbild ist in seiner Schönheit unvergesslich! Weiter geht es entlang der hohen Berge des Aspiring Nationalparks, bis wir Wanaka mit dem gleichnamigen Gletschersee erreichen.

Fahrstrecke: ca.265 km • Fahrzeit: ca. 3:45 h
Gehstrecke: ca. 2 km • Gehzeit: ca. 1:00 h • ⬆ ca. 5 m • ⬇ ca. 5 m

16. TAG: WANAKA

Mitten im Herzen der südlichen Alpen liegt der beschauliche Ort Wanaka, eingebettet von den Ausläufern des Aspiring National Parks, direkt am Ufer des gleichnamigen Sees. Inmitten dieser imposanten Naturlandschaft bietet Wanaka abwechslungsreiche Möglichkeiten für Outdooraktivitäten. Wanaka ist Ausgangspunkt für unzählige Wanderwege und Tracks. Die Auswahl reicht von kurzen, leichten Spaziergängen bis hin zu mehrtägigen Wanderabenteuern. Heute besteht die Möglichkeit, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden, eine Radtour zu unternehmen oder den Tag im Ort zu verbringen.

17. TAG WANAKA – QUEENSTOWN

Von Wanaka aus starten wir zum Flug durch die atemberau­bende Gletscher- und Hochgebirgswelt des Mt. Aspiring Nationalparks. Der Flug zum Milford Sound wird nur bei gutem Flugwetter durchgeführt! Obgleich der Milford Sound in einer der regenreichsten Gegenden unserer Erde liegt, zählt dieser Fjord mit seinen majestätischen Landschaften und mehr als 100.000 Jahre alten Formationen auch zu den schönsten und spektakulärsten Flecken. Während oder nach den Regenfällen bilden sich Dutzende kleine und große Wasserfälle rund um den Fjord, welches eine sehr mystische Atmosphäre schafft. Unberührte Regenwälder klammern sich an steile, bis zu 1000 Meter hohe Felswände und Wasserfälle stürzen Hunderte von Metern tief ins Meer.
Auf einer 2-stündigen Bootstour erleben wir die Magie dieses Ortes vom Wasser aus und mit etwas Glück sehen wir Delfine und Pinguine inmitten einer Landschaft von steil aufragenden Felsen und moosbedeckten Bergen.
Nach unserem Rückflug verlassen wir Wanaka und fahren an der Kawarau-Brücke vorbei nach Queenstown. Bungee Jumping, das Springen an einem Gummiseil, wurde an der Kawarau-Brücke erfunden. Wer einmal seinen Mut zeigen will, der ist hier genau richtig! Die meisten ziehen es aber eher vor, auf festem Boden zu bleiben.
Queenstown ist die touristische Hochburg Neu­seelands, wunderschön am Lake Wakatipu gelegen. Hier dreht sich alles um Adventure Activities. Bei einem Stadtbummel erlebt man ein quirliges Gewimmel. In den Einkaufsstraßen gibt es unzählige Shops, die dafür bestimmt sind, dich von deinem überflüssigen Gewicht im Geldbeutel zu befreien.

Fahrstrecke: ca. 75 km • Fahrzeit: ca. 1:15 h

18. TAG: QUEENSTOWN – MOUNT COOK

Die Fahrt zum Aoraki / Mt. Cook führt uns durch eine trockene Steppenlandschaft. Die Māori nennen den mit 3724 m höchsten Berg Neuseelands „Aoraki“, der „Wolkendurchbohrer“. Tussock-Gräser, welche die Hügel wie einen Teppich umspannen, verwandeln die Landschaft in eine eigenartig anmutende Beckenlandschaft. Entlang türkisfarbener Gletscherseen, Schafen und hohen Bergen geht unsere Fahrt bis zum Mount Cook Village, wo wir die Nacht verbringen und von gigantischen Bergen umgeben werden. Entsprechend der Wetterlage unternehmen wir eine leichte Wanderung in der beeindruckenden Bergwelt. Weit entfernt von den Lichtern der Städte bietet diese Region fantastische Möglichkeiten, die Sterne zu beobachten.

Fahrstrecke: ca. 265 km • Fahrzeit: ca. 3:15 h
Gehstrecke: ca. 10 km • Gehzeit: ca. 3:00 h • ⬆ ca. 130 m • ⬇ ca. 130 m

19. TAG: MOUNT COOK – CHRISTCHURCH

Am Lake Tekapo haben wir nochmals die Gelegenheit, die grandiose Bergwelt zu bewundern.
Bevor wir die Southern Alps verlassen, besuchen wir die kleine Kirche in Tekapo. Die Altarfenster der Kirche bieten einen vollkommenen Ausblick auf die Südalpen, die hinter dem See aufsteigen. Die Kirche wurde 1935 im Gedenken an die Pionierfamilien des Mackenzie Districts erbaut. Heute ist sie ein beliebtes Fotomotiv für die Besucher.
Weiter fahren wir in die Canterbury-Ebene und lassen die Dreitausender der Südalpen hinter uns. Dabei erleben wir nochmals einen spektakulären Wechsel der Vegetation. Die Ebene gehört zu Neuseelands fruchtbarsten Farmgebieten und langsam nähern uns Christchurch, dem kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum der Südinsel. Mit rund 390.000 Einwohnern ist Christchurch die drittgrößte Stadt Neusee­lands. Ein Ort, den man englischer als England bezeichnet. Mit über 20% Grünflächen wird die Stadt auch „Garden City“ genannt, die sich ständig im Wandel befindet. Wir sind am Ende unserer Reise angelangt und müssen nun die Koffer packen. Wenn es die Zeit erlaubt, gibt es die Möglichkeit, bei einem Spaziergang durch das Stadtzentrum den innovativen Wandel der Stadt zu erleben. Nach dem Canterbury-Erdbeben 2010 und 2011 haben die Einwohner ihre Stadt mit kreativer Kunst und neuen Bauwerken erweitert.
Am letzten Abend unserer Reise laden wir dich zu einem Abendessen ein, bei dem du und deine Mitreisenden die aufregenden letzten Wochen noch einmal Revue passieren lassen .

Fahrstrecke: ca. 360 km • Fahrzeit: ca. 5:00 h

20. TAG: ABSCHIED VON NEUSEELAND

Heute endet leider deine Neuseeland-Reise. Nach einem kräftigenden Frühstück in Christchurch, bringt dich ein Shuttle zum Flughafen. Wir wünschen dir einen guten Heim-Flug!

Ein einzigartiges Neuseeland erleben